अभ्यासवैराग्याअभ्यां तन्निरोधः In der Balance aus Beharrlichkeit (Abhyasa) und Gelassenheit (Vairagya) wird der Zustand des Yoga erreicht. || Patanjali 1/12

 

 

 

Kobra RueckbeugeVorwaertsbeuge Yoga

 

Der Begriff Yoga stammt aus Indien und bedeutet übersetzt: Anjochen, Anschirren, Vereinen, Verbinden er wird auch mit Einheit und Harmonie übersetzt.
Yogaübungen verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Harmonie bringen soll, um so ein Gefühl von Ausgeglichenheit, Kraft, und tiefer Ruhe zu erlangen.

Yoga is to be in balance.


Auf körperlicher Ebene werden Verspannungen gelöst, der Körper gewinnt and Kraft, Ausdauer Flexibilität und Stabilitat. Bei korrekter Ausführung der Asanas (Stellungen) werden Rückenprobleme reduziert bzw. ihnen vorgebeugt.

Durch das Beobachten der Atmung und bestimmte Atemübungen (Pranayama) wird die Körperwahrnehmung verfeinert und das Nervensystem beruhigt.
Auf geistig-seelischer Ebene werden Stressymptome reduziert, was zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensumstände führen kann.

In der Tiefenentpannung werden die gewonnenen Energien harmonisiert und im Körper gespeichert. Der/die Übende wird noch lange nach der Yogastunde von den positiven Wirkungen des Yoga profitierten.




Hatha Yoga ist nicht das Endziel. Yoga macht uns bewusst, dass der Körper mit seinen unschätzbaren Eigenschaften alles ist, was wir im Leben besitzen; denn wir kommen nackt in diese Welt und nackt gehen wir aus dieser Welt weg. Deshalb müssen wir das Beste aus unserem Körper herausholen. Je mehr wir uns bemühen, die vollkommenen Eigenschaften unseres Körpers in Entfaltung zu bringen, desto schneller entfalten sich unsere geistigen Eigenschaften: Konzentrationsfähigkeit, Gedächtnis, Willenskraft und Entschlosssenheit. Der Segen des Yoga ist dreifach: Gesundheit, Wohlbefinden und ein langes Leben.


Selvarajan Yesudian

 
Joomla templates by Joomlashine